Hauptmenü

Laborabzüge

Baumusterprüfung

Zur Prüfung eines Laborabzuges wird dieser im I.F.I.-Prüfraum durch den Kunden aufgebaut und die elektrischen Systeme in Betrieb genommen. Nach Anschluss an die geregelte Absaugung des Prüfraums und Aufbau der Prüfeinrichtungen werden Prüfungen nach EN 14175 für die gewünschten Prüf-Frontschieberöffnungen bei zwei vorgegebenen Abluft-Volumenströmen durchgeführt.

Folgende Prüfungen werden bei einer vollständigen Baumusterprüfung durchgeführt:

• Einströmgeschwindigkeiten nach EN 14175-3, 2004, 5.2
Rückhaltevermögen der inneren Messebene nach EN 14175-3, 5.3
Rückhaltevermögen der äußeren Messebene nach EN 14175-3, 5.3
Robustheit des Rückhaltevermögens EN 14175-3, 2004, 5.4
Luftaustauschvermögen nach EN 14175-3, 2004, 5.5
Druckverlust nach EN 14175-3, 2004, 5.6
Frontschieberaufhängung nach EN 14175-3, 2004, 6.1
Frontschieberbewegungskräfte nach EN 14175-3, 2004, 6.2
Spritzschutz nach EN 14175-3, 2004, 6.3
Frontschieberbegrenzer nach EN 14175-3, 2004, 6.4
Abzugsfunktionsanzeige nach EN 14175-3, 2004, 7
Beleuchtung nach EN 14175-3, 2004, 9

Die Ergebnisse werden in einem Zertifikat zusammengefasst.

Lufttechnische Teil-Prüfung 

Nach Anschluss an die geregelte Absaugung des Prüfraumes werden z. B. folgende Teilprüfungen

Rückhaltevermögen der äußeren Messebene nach EN 14175-3, 5.3
Robustheit des Rückhaltevermögens EN 14175-3, 2004, 5.4
Luftaustauschvermögen nach EN 14175-3, 2004, 5.5
Druckverlust nach EN 14175-3, 2004, 5.6

entsprechend der EN 14175 an der gewünschten Prüf-Frontschieberöffnung für den vorgegebenen Nennvolumenstrom durchgeführt. Die vorgegebenen Grenzwerte der BG Chemie vom 29.07.2003 für die o. a. Teilprüfungen werden auch hier als Bewertungskriterien überprüft und bei Einhaltung zertifiziert